Seit 2003 beschäftigt sich der Künstler ausführlich mit dem Werkstoff Ton.

Seine Arbeiten sind hauptsächlich Köpfe und Körper. Jede seiner Arbeiten hat Ihre eigene Geschichte.

Ton ist witterungsbeständig, jedoch nicht schlag- und bruchfest.

 

 

Es ist wahrlich ein Abenteuer, Plastiken aus Ton herzustellen.
Nie ist man von Misserfolgen gefeit, aber das ist ja die Faszination, wenn man mit Ton arbeitet. So führt nicht jede Arbeit zum Erfolg, aber mit Geduld und Mut zum Experiment lassen sich viele Misserfolge als Erfahrung, Ansporn und Ehrgeiz in Kreativität verwandeln.
Es ist eine Botschaft von Lebensfreude, Energie und Sinnlichkeit.
Die Übertragung der Stimmung auf das zu formende Objekt ist die Herausforderung des Künstlers.

 

der Mensch:

Ich als Mikrokosmos im Makrokosmos – zwischen EntstehungEvolution und Zerstörung – hoffe, dass meine Arbeiten ein Beitrag zur Verständigung zwischen Völkern und Kulturen sind.

 

der Künstler:

Es beeindruckt mich die vielfältige Verwendung, die Metamorphose vom Flüssigen in den festen Zustand, sowie dessen Beständigkeit im Laufe der Jahrtausende.

 

der Kreative:

So erfahre ich meine schöpferische Kraft auf Reisen rund um den Globus und bei Begegnungen mit den verschiedensten Charakteren und Kulturkreisen.